Gestern hat die FOMC-Sprecherin Breiner mit ihren friedlich gesinnten Äußerungen die Schwankungen in den Märkten verursacht, und damit die aggressive, von USD-Anstieg verusachte Haltung in Frage gestellt hat. Sie wies darauf hin, dass es keine ausreichenden Gründe gibt, die Raten zu erhöhen, und dass die beste Option eine erwatende Haltung wird. USD begann sofort seine Stellung abzubauen, das Gold begann sein Wachstum, und hat von den Mindestanforderungen der Sitzung distanziert, und die Vermögenswerte werden einige der Verluste decken. Vor der Veröffentlichung der realen Rate blieb nur eine Woche, deshalb haben die Märkte bereits etwas in der Krone, so dass alle relevanten Informationen aus den Vereinigten Staaten eine starke Wirkung auf sie haben wird. Die Märkte sind extrem empfindlich, weil sie begierig irgendwelchen Beweis für die kommenden Ratenwachstum sehen wollen. Alle Informationen, die zur USD Rückgang führen kann, wird auch zum Aufstieg des Goldes und des Vermögens führen, und diese Daten, die in der Lage sind, den Dollar zu erhöhen bzw. senken den Preis von Gold und Vermögen.

Achten Sie auch auf das Vereinigte Königreich, wie die heutigen Daten werden Auswirkungen auf GBP, je nach Ergebnis den Einfluss machen werden. Mit Brexit Moment ist seit mehr als drei Monate vergangen, und seitdem hat sich die Bank of England Schritte untergenommen, um die Wirtschaft in einem Monat zu stimulieren. Heute werden wir wissen, in welcher Stimmung die britische Wirtschaft ist. So CPI positives Ergebnis dürfte GBP erhöhen, während die schlechteste Leistung, den Preis der Währung bringen kann.

Heute wird die Rede des EZB-Präsidents Draghi, nur in ein paar Tagen nach dem offiziellen Release in der letzten Woche, so die Händler werden die weitere Entwicklung in der Hoffnung, einen Anhaltspunkt über die Zukunft der Kredit- und Geldpolitik der EZB überwachen.

Heute sind die nächste Zahlen und Ereignisse hauptsächlichе:

CHF

  • PPI, m / m, -0,2% erwartet

GBP

  • CPI, y / y, 0,7% erwartet
  • Eingang PPI m / m, 0,6% erwartet
  • RPI, y / y, 1,8% erwartet

EU

  • Die Rede von EZB-Präsident Draghi
  • Die Konjunkturerwartungen Deutschlands ZEW, 2,8 erwartet
  • Die Konjunkturerwartungen ZEW, 6.7 erwartet

NZD

  • Die Leistungsbilanz wird auf -0,300000000 erwartet.